Augentränen bei Erkältung: Ursachen und Behandlung

Eine Erkältung ist eine weit verbreitete Infektionskrankheit, die verschiedene Symptome hervorrufen kann. Neben einer verstopften Nase, Halsschmerzen und Husten klagen viele Menschen auch über tränende Augen während einer Erkältung. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ursachen dieses unangenehmen Symptoms und wie Sie es behandeln können.

    Warum tränen die Augen bei einer Erkältung?

    Wenn Sie an einer Erkältung leiden, sind Ihre Atemwege häufig verstopft und entzündet. Dies kann zu einer erhöhten Produktion von Tränenflüssigkeit führen. Die Tränen dienen normalerweise dazu, die Augen feucht zu halten und Schutz zu bieten. Bei einer Erkältung können sie jedoch vermehrt fließen und zu tränenden Augen führen.

    Zusammenhang zwischen Erkältung und Augentränen

    Die Verbindung zwischen einer Erkältung und tränenden Augen liegt in der anatomischen Nähe der Nasennebenhöhlen und der Augenhöhle. Eine Infektion oder Entzündung in den Nasennebenhöhlen kann sich auf die Augen ausbreiten und zu übermäßigem Tränenfluss führen.

    Symptome von tränenden Augen bei einer Erkältung

    Tränende Augen können ein unangenehmes Symptom einer Erkältung sein. Neben dem vermehrten Tränenfluss können die Augen auch gerötet, gereizt und empfindlich auf Licht reagieren. In einigen Fällen kann es auch zu verschwommenem Sehen kommen.

    Behandlungsmöglichkeiten für tränende Augen während einer Erkältung

    Um tränende Augen während einer Erkältung zu behandeln, können verschiedene Maßnahmen ergriffen werden. Zu den häufig verwendeten Methoden gehören das Spülen der Augen mit klarem Wasser, die Verwendung von künstlichen Tränen oder Augentropfen, um die Augen feucht zu halten, und das Vermeiden von Reizstoffen wie Rauch oder Staub.

    Vorbeugende Maßnahmen gegen tränende Augen bei einer Erkältung

    Um tränende Augen während einer Erkältung vorzubeugen, ist es wichtig, gute Hygienegewohnheiten zu pflegen, wie regelmäßiges Händewaschen, das Vermeiden von engem Kontakt mit kranken Personen und das Abdecken von Mund und Nase beim Husten oder Niesen. Darüber hinaus kann das Tragen einer Schutzbrille oder das Vermeiden von Kontaktlinsen vorübergehend helfentränende Augen zu reduzieren. Es ist auch ratsam, den Aufenthalt in staubigen oder rauchigen Umgebungen zu vermeiden, da diese Reizstoffe die Symptome verstärken können.

    Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

    In den meisten Fällen sind tränende Augen bei einer Erkältung harmlos und klingen von selbst ab, sobald die Erkältung abklingt. Es gibt jedoch Situationen, in denen ein Arztbesuch ratsam ist. Wenn die tränenden Augen über einen längeren Zeitraum anhalten, von starken Schmerzen begleitet werden, das Sehvermögen beeinträchtigen oder mit anderen schweren Symptomen einhergehen, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen.

    Fazit

    Tränende Augen sind ein häufiges Symptom einer Erkältung und werden durch die Entzündung der Atemwege und die anatomische Nähe zu den Augen verursacht. Obwohl sie unangenehm sein können, sind sie in der Regel vorübergehend und erfordern keine spezifische Behandlung. Durch einfache Maßnahmen wie das Spülen der Augen, die Verwendung von künstlichen Tränen und die Vermeidung von Reizstoffen können Sie jedoch Erleichterung finden. Bei anhaltenden oder schweren Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um mögliche Komplikationen auszuschließen.

    Bitte beachten Sie, dass dieser Text nur zu Informationszwecken dient und keinen Ersatz für medizinischen Rat darstellt. Konsultieren Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen qualifizierten Arzt.

    Total
    0
    Shares
    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


    Dies könnte Ihnen auch gefallen